Wie oft sollten Unternehmen ein Rebranding durchführen? 5 Vorteile des Rebrandings

Geschätzte Lesezeit: 6 minutes

Das Rebranding eines Unternehmens kann ein langwieriger und teurer Prozess sein. Infolgedessen fragen sich viele, wie oft Unternehmen ein Rebranding durchführen sollten, damit es das Geld wert ist.

Unter dem Strich ist das Rebranding eines Unternehmens immer sein Geld wert, vorausgesetzt, es wird richtig gemacht. Hier sind 5 Vorteile des Rebranding eines Unternehmens und wann (und warum) Sie es tun sollten.

Was ist Rebranding?

Einfach ausgedrückt ist Rebranding der Prozess, bei dem ein Unternehmen sein kundenorientiertes Image ändert. Dies kann das Entwerfen eines neuen Logos, das Ändern des Farbschemas der Website und viele andere Aspekte umfassen.

Das Image eines Unternehmens wird als Marke bezeichnet. Im Laufe der Zeit müssen sich Marken ändern, um das Unternehmen und seine Kunden widerzuspiegeln. Hier kommt das Rebranding ins Spiel.

Wie oft sollten Unternehmen ein Rebranding durchführen?

Alle 7-10 Jahre sollte ein Unternehmen umfirmieren. Das ist lange genug, damit sich das bisherige Branding veraltet anfühlt, da sich die Branche ziemlich schnell verändert. Ob trendige neue Farben, Fortschritte im Webdesign oder etwas anderes, in 10 Jahren kann viel passieren.

Aber warum sollte ein Unternehmen umbenennen wollen? Kurz gesagt, es gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, eine neue Identität zu schaffen und sein öffentliches Image aufzufrischen. Natürlich muss es zu diesem Zeitpunkt noch keine Generalüberholung sein. Stattdessen könnten Sie kleinere Änderungen regelmäßiger vornehmen.

blank

5 Vorteile des Rebranding eines Unternehmens

Die Vorteile des Rebranding eines Unternehmens sind überraschend vielfältig. Hier sind die 5 wichtigsten, die von einem Unternehmen kommen, das sein Image komplett verändert.

1. Gewinnen Sie neue Kunden

Der Hauptgrund für ein Rebranding eines Unternehmens ist die Gewinnung neuer Kunden. Die Verbindung zwischen Branding und Kunden ist einfacher als Sie vielleicht denken.

Ein Unternehmen, das lange Zeit das gleiche Image bewahrt hat, wird leicht in den Hintergrund treten, weil es nicht aufregend ist. Außerdem hilft Ihnen der Rebranding-Prozess herauszufinden, was Ihre Kunden wollen und wie Sie es liefern können.

Dies führt wiederum zu einer besseren Kundenbindung und einem erweiterten Kundenstamm.

2. Heben Sie sich von der Konkurrenz ab

Die Marke eines Unternehmens hebt es von der Konkurrenz ab. Während große Unternehmen nicht viel tun müssen, um sich abzuheben, tun es kleinere Unternehmen. Schließlich ist es wettbewerbsfähiger, wenn Sie keine klare Geschichte und Geschichte haben.

Beim Rebranding geht es darum, herauszufinden, was Sie von anderen Unternehmen unterscheidet, und darauf aufbauend Ihr Image. Ihre Ziele und Vorteile könnten sich seit der Gründung des Unternehmens geändert haben, und ein Rebranding kann dazu beitragen, Ihr Image zu verändern.

3. Macht das Marketing effizienter

Rebranding trägt dazu bei, das Marketing effizienter zu gestalten. Nicht zuletzt haben Sie gerade Zeit damit verbracht, eine ganze Reihe von Bildern und Farbschemata zu entwickeln. Dies bedeutet, dass Sie diese nicht jedes Mal erstellen müssen, wenn Sie eine Marketingkampagne starten.

Rebranding hilft Ihnen aber auch dabei, Ihr Publikum besser zu verstehen. Dies bedeutet wiederum, dass Sie Ihr Marketing fokussieren und weniger ausgeben können.

4. Steigern Sie den Wert Ihres Unternehmens

Auch hier kommt es darauf an, wie stark das Markenimage eines Unternehmens ist. Mit einer starken Marke wirkt Ihr Unternehmen beim Kunden besser und geschlossener. Dies bringt sie dazu, bei Ihnen kaufen zu wollen, wodurch Ihr Unternehmen wertvoller wird.

5. Hilft Ihnen, relevant zu bleiben

Wie bereits erwähnt, ändern sich Branding- und Marketingtrends schnell. Denken Sie ein paar Jahre zurück und Sie werden sich wahrscheinlich an Website-Trends erinnern, die Unternehmen nicht mehr verwenden. Das ist vielleicht einer der wichtigsten Vorteile von Branding: Relevanz.

Wenn ein Kunde Ihre Website besucht und etwas sieht, das er für veraltet hält, kann dies seine Wahrnehmung Ihres Unternehmens beeinträchtigen. Denn wenn Ihre Website alt aussieht, was sagt das über die von Ihnen angebotenen Dienstleistungen aus?

Aber wenn sie Ihre Website besuchen und frische, aufregende neue Grafiken sehen, zeigt das, dass es Ihnen wichtig ist, relevant zu sein. Im Gegenzug sollte es Ihre Dienstleistungen attraktiver machen, weil es zeigt, dass Sie aufmerksam sind.

Menschen, die ein Unternehmen umbenennen

Wie man ein kleines Unternehmen umbenannt

Der Prozess der Umfirmierung eines kleinen Unternehmens kann eine Herausforderung darstellen. Das größte Problem ist, dass es teuer werden kann. Es erfordert nicht nur viel Recherche, sondern bedeutet auch, alle Ihre kundenorientierten Produkte zu ersetzen.

Wie also rebrandet man ein kleines Unternehmen?

Markenforschung

Der erste Schritt besteht darin, zu recherchieren, was Kunden über Ihre Marke denken und was sie ändern würden. Sie können dies durch schriftliches Feedback oder persönliche Interviews tun. Es hängt davon ab, wie viel Zeit und Geld Sie haben.

Wenn Sie sich für Interviews entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie diese mithilfe einer automatischen Transkriptionssoftware in schriftliche Dokumente umwandeln . Das bedeutet, dass alle am Rebranding Beteiligten Zugriff auf die Informationen haben, wann immer sie sie brauchen.

Design von Markenmaterialien

Der nächste Schritt im Rebranding-Prozess ist die Gestaltung Ihrer neuen Markenmaterialien. Dies sollte durch Ihre Kundenforschung informiert werden. Wenn Kunden Ihnen beispielsweise sagen, dass ihnen bestimmte Teile Ihrer aktuellen Marke gefallen, sollten Sie darüber nachdenken, diese zu behalten.

Sie müssen neue Farbschemata für Ihre Website und neue Logoideen ausprobieren. Denken Sie darüber nach, was Sie von der Konkurrenz abhebt, und stellen Sie sicher, dass dies Teil Ihrer Markenideen ist.

Dieser Schritt kann langwierig und teuer sein, besonders wenn Sie kein Team von Designern haben. Wenn Sie Freiberufler einstellen müssen, seien Sie bereit, viel Geld auszugeben und an vielen Meetings teilzunehmen. Natürlich sollten Sie bereits ein klares Rebranding-Budget für Ihr Unternehmen haben.

Wie führt man eine neue Marke ein?

Der letzte Schritt ist die Einführung Ihrer neuen Marke. Es beginnt normalerweise mit dem Relaunch einer Website, da dies das ist, was die meisten Kunden verwenden. Aber Sie müssen auch Ihre Social-Media-Profile und physischen Inhalte ändern.blank

Abschließende Gedanken zum Rebranding eines Unternehmens

Die Schritte zum Rebranding eines Unternehmens sind nicht kompliziert, können aber lange dauern. Sie werden viele Meetings durchstehen, also stellen Sie sicher, dass Sie die automatische Transkriptor- Software verwenden, um sie in Notizen umzuwandeln.

Es verwendet KI, um Sprache zu hören und in Text umzuwandeln, und versieht alles automatisch mit einem Zeitstempel. Besser noch, Sie können es kostenlos testen und Sie werden feststellen, dass wir 98 % günstiger sind als die Konkurrenz.